Stola, 2003, verschiedene Materialien

 

Anton Bröring

 

Lust am Spiel - Mut zur Provokation

 

 

Anton Bröring zeigt uns in seinen Arbeiten den Blick auf das, was ist und das, 

was dahinter liegt oder dahinter liegen könnte. Entscheidend war für ihn sein 

Studium bei Joseph Beuys in Düsseldorf. Dort nahm er Gedanken auf, die ihn 

zu seiner Kunst führten, die mit feiner Hintergründigkeit ausgestattet ist. Das 

beginnt schon mit der Materialität. So hängen seine Strukturbilder frei im Raum, 

und seine Objekte sind mit der Stofflichkeit des Alltäglichen gestaltet.

 

Ausstellung vom 16.10. - 29.10.2017

 

 

Weitere Informationen auch unter www.anton-broering.de

 

 

Fotos von der Ausstellungseröffnung am Samstag, 16. September 2017

 

 

Der Künstler Anton Bröring (Mitte) mit der Galeristin Dietlinde Schunk-Assenmacher und dem Künstler Werner Assenmacher, der  in das Werk von Anton Bröring einführte.

 

3. Bürgermeister Wolfgang Metzner  spricht ein Grußwort der Stadt Bamberg 

von li. nach re.: Anton Bröring, Dietlinde Schunk-Assenmacher, Wolfgang Metzner, Ausstellungsbesucher 

 

verschiedene Arbeiten Acryl auf Nessel und verschiedene Materialien

Preise auf Anfrage